Durchlauferhitzer FAQ - Häufig gestellte Fragen

Die Themen rund um Durchlauferhitzer sind vielfältig und komplex. Die schier endlose Menge an Informationen macht es nicht einfach sich in dem Thema zurecht zu finden und auf Anhieb gesuchte Informationen schnell zu finden. Aus diesem Grund haben wir von Durchlauferhitzer Wissen auf dieser Seite versucht alle Fragen, die sich beim Kauf, der Nutzung, der Bedienungn oder bei Problemen mit Durchlauferhitztern ergeben, für Sie zu sammeln und zu beantworten.

Was ist ein Durchlauferhitzer?

Ein Durchlauferhitzer ist ein an der Wand fest montiertes Gerät, das zur Erwärmung von Leitungswasser in Häusern und Wohnungen, aber auch im Außenbereich wie zum Beispiel für eine Gartendusche genutzt wird. Durchlauferhitzer erwärmen das Leitungswasser für Badewannen, Duschen, Handwaschbecken, Bédées und Spülen im Bedarfsfall, also in dem Moment, in dem warmes Wasser benötigt wird. Man unterscheidet zwischen:

>> Elektronischen Durchlauferhitzern
>> Gas Durchlauferhitzern
>> Kleindurchlauferhitzern

Wie funktioniert ein Durchlauferhitzer?

Durchlauferhitzer werden in der Nähe von Wasserentnahmestellen fest an der Wand installiert und an das Leitungsnetz des Gebäudes angeschlossen. In dem Moment, in dem ein Wasserhahn geöffnet wird, fließt kaltes Leitungswasser durch Rohre in den Durchlauferhitzer ein. Im Inneren des Durchlauferhitzers wird das Wasser anschließend mit Hilfe von Strom oder Gas erhitzt und fließt am anderen Ende durch die Armatur in Ihr Waschbecken oder Ihre Badewanne.

>> Funktionsweise elektronischer Durchlauferhitzer

Unterschied Elektronische Durchlauferhitzer, Hydraulische Durchlauferhitzer, Kleindurchlauferhitzer und Gas Durchlauferhitzer?

Die verschienden Durchlauferhitzer Typen unterscheiden sich dadurch, wie sie das Wasser erhitzen und für welchen Einsatzzweck sie geeignet sind.

Elektronische Durchlauferhitzer: Bei diesem Typ wird Wasser mit Hilfe von Strom erhitzt. Das Gerät ist an den Hausstrom angeschlossen und erhält so die notwendige Energie zur Warmwasserbereitung. >> Mehr zu elektronischen Durchlauferhitzern

Hydraulische Durchlauferhitzer: Hydraulisch gesteuerte Geräte erhitzen Wasser mechansich auf Basis des Wasserdruck und der Wassermenge. Die mechanische Steuerung wird mit Hilfe von Strom ausgelöst. >> Mehr zu hydraulischen Durchlauferhitzern

Gas Durchlauferhitzer: Bei diesen Geräten wird das Wasser mit Hilfe einer Gas-Flamme erhitzt und die Temperatur hydraulisch gesteuert. Gas Durchlauferhitzer können nur in Gebäuden mit Erdgas-Anschluss und einer vorhanden Abgasführung (Schornstein, Abgasrohr) genutzt werden. >> Mehr zu Gas Durchlauferhitzern

Kleindurchlauferhitzer: Hierbei handelt es sich um eine kleinere Variante eines Durchlauferhitzers, die vornehmlich für den Einsatz an einzelnen Zapfstellen mit wenig Wasserbedarf genutzt werden. >> Mehr zu Kleindurchlauferhitzern

Was ist der Unterschied zwischen elektronischen und vollelektronischen Durchlauferhitzern?

Elektronische Durchlauferhitzer verfügen über Sensoren für Wasserdruck, Wassermenge und Temperatur des einfließenden Wassers. Vollelektronische Durchlauferhitzer haben einen weiteren Sensor, der die Temperatur und Menge des ausfließendes Wassers misst. An Hand der Messergebnisse wird die Erreichung und Haltung der Wunschtemperatur automatisch gesteuert.

>> Mehr zu elektronischen Durchlauferhitzern

Was ist der Unterschied zwischen Untertisch und Übertisch Geräten?

"Untertisch" oder "Übertisch" sagt aus, wo der Durchlauferhitzer angebracht werden muss. Untertischgeräte werden unterhalb der Entnahmestelle installiert, Übertischgeräte oberhalb. Wird das Gerät falsch angebracht, kann dies zum Defekt führen. Achten Sie also genau darauf für welche Montageart Ihr Durchlauferhitzer geeignet ist.

Unterschied Durchlauferhitzer, Boiler und Warmwasserspeicher?

Boiler ist ein Synoym für Warmwasserspeicher. Die Erhitzung des Wassers erfolgt bei hier über einen Tank im inneren des Geräts. Es wird immer eine gewisse Menge Warmwasser vorgehalten und im Bedarfsfall durch Rohrleitungen zur Entnahmestelle geleitet. Durchlauferhitzer speichern kein Wasser, sondern erhitzen es sobald es benötigt wird.

Unterschied zwischen "zentral" und "dezentral"

Zentral angebrachte Warmwassergeräte erhitzen das Wasser an einer (zentralen) Stelle, meist im Keller. Das warme Wasser wird dann durch Rohrleitungen zur gewünschten Zapfstelle transportiert. Durch den langen Transportweg kann es zu Wäremeverlusten kommen. Durchlauferhitzer werden immer dezentral montiert, dass heißt in direkter Nähe zu der Entnahmestelle mit dem höchten Wasserbedarf. Häufig ist dies das Badezimmer. Lange Leitungswege entfallen bei einer dezentralen Warmwasserversorgung, sodass Wäremverluste reduziert werden.

Was ist der Unterschied zwischen Durchlauferhitzern mit Blankdraht und mit Rohrspirale?

Es handelt sich um zwei unterschiedliche Heizsysteme. Bei einer Rohrspirale wird das Wasser durch Rohre geleitet, die von außen erhitzt werden und die Wärme dann auf das Wasser in ihrem Inneren übertragen. Blankdraht-Erhitzer oder auch Blankdraht-Heizwendel genannt, befinden sich hingegen direkt im Wasser und erhitzen es dort.

Für welchen Zweck ist welcher Durchlauferhitzer am besten geeignet?

In unserem Ratgeber finden Sie ausführliche Informationen darüber, für welchen Zweck sich welcher Durchlauferhitzer am besten eignet.

>> Ratgeber: Wann eignet sich welcher Durchlauferhitzer?

Wie hoch ist der Stromverbrauch eines Durchlauferhitzers?

Der Verbrauch eines Durchlauferhitzers variiert stark, je nach Ihrem Nutzungsverhalten, dem gewählten Gerät und den bei Ihrem Anbieter geltenden Stom- oder Gaspreisen. Wenn Sie Ihren Verbrauch und die damit verbundenen Kosten nicht an Hand Ihrer Vorjahresrechnung ermitteln können, hilft Ihnen unser Stromverbrauchsrechner sicherlich weiter.

>> Durchlauferhitzer Stromverbrauch und Stromkosten berechnen

Was sind die Vor- und Nachteile eines Durchlauferhitzers?

Lesen Sie alles über die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Durchlauferhitzer-Typen:

>> Vor- und Nachteile elektronischer Durchlaufhitzer
>> Vor- und Nachteile Gas Durchlauferhitzer
>> Vor- und Nachteile Kleindurchlauferhitzer

Für wie viele Entnahmestellen sind Durchlauferhitzer geeignet?

Für wieviele Entnahmestellen ein Durchlauferhitzer geeignet ist, hängt von der Geräteleistung ab.

Für einzelne Entnahmestellen reichen 3,5 - 9 kW.
Wenn Sie mehrere Anschlüsse mit warmem Wasser versorgen möchten, sollten Sie Durchlauferhitzer ab 21 kW wählen.

Gas und hydraulisch geregelte Durchlauferhitzer eignen sich in der Regel nicht für die Versorgung mehrere Zapfstellen, da sie mit Druckveränderungen nicht gut umgehen können. Es kommt zu Temperaturschwankungen. Greifen Sie daher lieber zu einem elektronischen Durchlauferhitzer.

Welche Leistung sollte ich bei einem Durchlauferhitzer wählen?

Welche Leistung ein Durchlauferhitzer haben sollte, richtet sich nach dessen Einsatzort. Soll nur ein einzelnes Handwaschbecken versorgt werden, reicht ein Kleindurchlauferhitzer mit bis zu 6,5 kW. Bei mittlerem Wasserbedarf, z. B. der Küchen-Spüle sind Durchlauferhitzer mit 11 - 18 kW passend. Wenn Sie ein komplettes Badzimmer mit einem großen Wasserverbrauch haben, sollten Sie einen Durchlauferhitzer mit einer Leistung zwischen 21 und 27 kW wählen.

Welche Armaturen kann ich für Durchlauferhitzer verwenden?

Für Durchlauferhitzer werden Hochdruck-Armaturen verwendet. Hochdruck-Armaturen erkennen Sie daran, dass sie je einen Warm- und einen Kaltwasserzulauf haben.

Niederdruckarmaturen sind für Durchlauferhitzer nicht geeignet. Sie werden bei Warmwasserspeichern verwendet und haben drei Anschlüsse.

Worauf muss ich beim Kauf eines Durchlauferhitzers achten?

Vor dem Kauf sollten Sie sich umfassende Gedanken zu Ihrem Nutzungsverhalten, Ihren Komfort-Wünschen, Ihrem Warmwasserbedarf und den bei Ihnen zur Verfügung stehenden Leitungen und Anschlüssen machen. Anschließend macht es Sinn die Geräte der Unterschiedlichen Hersteller mit einander zu vergleichen und eine Kosten-Nutzen-Rechnung aufzustellen.

>> Mehr Informationen zu dem, was Sie vor einem Kauf beachten sollten.

Gibt es einen Durchlauferhitzer Test? Was sind die besten Geräte?

Leider gibt es bisher erst einen Durchlauferhitzer Test von einem renomierten Institut. Die Stiftung Warentest hat im Jahr 2015 elektronische Durchlauferhitzer getestet. Mehr Informationen finden Sie unter "Testberichte elektronischer Durchlauferhitzer".

Was kostet ein Durchlauferhitzer?

Die Anschaffungskosten für einen Durchlauferhitzer variieren je nach Hersteller und Modell. Als groben Richtwert können Sie mit folgenden Kosten rechen:

Elektronische Durchlauferhitzer: 250 - 600 €
Kleindurchlauferhitzer: 100 - 200 €
Gas Durchlauferhitzer: 500 - 2.000 €
Propangas Durchlauferhitzer: 150 - 250 €


Weitere Informationen finden Sie in unserem Durchlauferhitzer Wissen

Wie hoch ist die Lebensdauer von Durchlauferhitzern?

Ein guter Durchlauferhitzer hält in der Regel 10 - 20 Jahre. Gas Durchlauferhitzer sind meist langlebiger als elektronische Durchlauferhitzer.

Wie schließt man einen Durchlauferhitzer an?

Durchlauferhitzer benötigen in den meisten Fällen einen Starkstromanschluss, im Falle eines Gas Durchlauferhitzers einen Gas-Anschluss. Zusätzlich müssen alle Geräte natürlich an die Wasserleitungen des Gebäudes angeschlossen werden. Die Montage und Installation sollte aus Sicherheitsgründen nur von Fachhandwerkern durchgeführt werden. Wenn Sie Ihr Gerät selber anschließen möchten, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass die Herstellergarantie in diesem Fall erlischt. Weitere Informationen können Sie der Montageanleitung Ihres Gerätes entnehmen.

Wie groß ist ein Durchlauferhitzer?

Die Größe variert je nach Modell und Hersteller:

Mini Durchlauferhitzer passen locker in einen Spültischunterschrank und sind oft nur so hoch und breit wie ein Tablet.
Elektronische Durchlauferhitzer sind in der Regel ca. 50 cm hoch und ca. 25 cm breit.
Gas Durchlauferhitzer sind in der Regel etwas größer und liegen bei etwa 70 x 40 cm.

Welche Alternativen zu Durchlauferhitzern gibt es?

Eine Alternative zu Durchlauferhitzern sind Warmwasserspeicher oder Boiler. Die Geräte sind wesentlich größer und werden daher oft in einem Heizraum im Keller untergebracht. Sie speichern eine größere Menge Wasser und halten diese konstant warm. Das hat den Vorteil, dass beim Zapfen unmittelbar warmes Wasser aus der Leitung strömt. Bei einem Durchlauferhitzer wird Wasser bei Bedarf erhitzt, was dazu führt, dass zunächst Kaltwasser aus der Leitung strömt und es einige Sekunden dauert bis Sie warmes Wasser erhalten. Dafür verbrauchen Durchlauferhitzer weniger Strom und haben durch ihre dezentrale Montage geringere Wärmeverluste.

Kann ich Durchlauferhitzer mit einer Solaranlage koppeln?

Manche Hersteller bieten Durchlauferhitzer an, die in Kombination mit einer Solaranlage betrieben werden können. Das durch die Solar-Anlage vorgewärmte Wasser wird dann vom Durchlauferhitzer nur noch nacherhitzt. Das spart Strom und ist wirtschaftlich.

Hersteller, deren Durchlauferhitzer mit einer Solaranlage betrieben werden können, sind Stiebel Eltron und AEG.

Kann ich Durchlauferhitzer mit der Heizung koppeln?

Es gibt Geräte die warmes Wasser und Heizung kombinieren. In der Regel handelt es sich dabei um gasbetriebene Geräte, die man Kombitherme nennt. Die Gas Kobitherme erhitzt das Wasser im Heizkreislauf, das anschließend durch die Rohre und die Heizkörper fließt. Ein Wämretauscher erhitzt parallel das hygienisch reine Trinkwasser, das durch seperate Rohre fließt und so frisch und sauber gezapft werden kann. Für eine Kombitherme ist ein Gas Anschluss und eine Abgasführung notwendig.