Elektronischer Durchlauferhitzer

Unter den verschiedenen Durchlauferhitzer-Typen ist ein elektronischer Durchlauferhitzer der wohl komfortabelste von allen! Wird ein Durchlauferhitzer elektronisch geregelt erwärmt er das Wasser mithilfe der Elektronik. Das macht das Duschen und Baden besonders entspannt. Sensoren messen durchgehend den Wasserdruck und die Wassertemperatur und passen dann die Leistung des Gerätes automatisch an diese Messwerte an. Dadurch bleibt das Wasser konstant heiß und Temperaturschwankungen beim Duschen gehören der Vergangenheit an.

Die heutigen Elektro Durchlauferhitzer garantieren eine konstante, stufenlos einstellbare und vor allem gradgenaue Warmwasser-Auslauftemperatur zwischen ~ 30 und 60 °C. Die Leistung ist unabhängig vom Wasserdruck, sodass das Gerät auch ohne Probleme mit kleinen Durchflussmengen arbeiten kann. Außerdem entfällt das Beimischen von kaltem Wasser und ermöglicht so eine Energieeinsparung um bis zu 20% gegenüber hydraulischen Durchlauferhitzern.

Wenn Durchlauferhitzer elektronisch geregelt werden, gibt es aber noch weitere tolle Funktionen, die beim Komfort gegenüber hydraulischen oder Gas-Durchlauferhitzern punkten.

So haben die meisten Geräte einen integrierten Verbrühschutz oder eine Kindersicherung. Diese sorgt dafür, dass das Wasser auf nicht mehr als 42 °C erhitzt wird, sodass es beim Duschen nicht zu Verbrennungen kommt. Wenn Sie heißeres Wasser haben möchten, können Sie den Schutz selbstverständlich aufheben und Ihre Wunschtemperatur einstellen.

ECO-Programme helfen Ihnen beim Energiesparen. Sowohl die Durchflussmenge als auch die maximale Temperatur können hierüber begrenzt werden. Das spart Wasser und Strom. Je nach dem wo Sie Ihren Elektro Durchlauferhitzer montieren, ist er nicht immer gut erreichbar. Heutige Modelle warten daher oft mit einer Fernbedienung auf, mit der Sie jederzeit, auch während dem Baden, bequem Einstellungen an Ihrem Gerät ändern können.

Ein elektronischer Durchlauferhitzer eignet sich besonders wenn Sie:

  • mehrere Räume mit warmem Wasser versorgen möchten (ab 21 kW)
  • Wert auf hohen Warmwasserkomfort legen und sich im Alltag hierüber keine Gedanken machen möchten
  • keinen Gasanschluss haben
  • Platz sparen möchten
Durchlauferhitzer Siemens DE1518628 bei der Warmwasserbereitung im Bad
Durchlauferhitzer DE1518628 | Quelle: Siemens

Vollelektronischer oder elektronischer Durchlauferhitzer?

Bei elektrischen Durchlauferhitzern unterscheidet man in „elektronisch geregelte“ und „vollelektronisch geregelte“ Modelle. Vollelektronische Durchlauferhitzer erweitern die Technik eines elektrischen Durchlauferhitzers um weitere Sensoren, die zusätzlich die Menge des auslaufenden Wassers messen. Wird im Haushalt mehr Wasser benötigt, als das Gerät im Rahmen seiner Leistungsgrenze erwärmen kann, so drosselt es automatisch den Durchfluss des Wassers um die Temperatur halten zu können.

Elektronischer Durchlauferhitzer

Das Gerät misst die Wassertemperatur und den Wasserdruck des einfließenden Wassers und passt seine Leistung automatisch so an, dass das Wasser in Ihrer Wunschtemperatur bei Ihnen ankommt.

Vollelektronischer Durchlauferhitzer

Das Gerät misst zusätzlich die Menge des ausfließenden Wassers und drosselt die Wassermenge leicht, wenn zu viel Wasser auf einmal gezapft wird. So kann auch in diesem Falle die optimale Temperatur gehalten werden.

Halbelektronische Durchlauferhitzer: So genannte „halbelektronische Durchlauferhitzer“ werden häufig fälschlicherweise zu den elektronischen Durchlauferhitzern gezählt. Elektronisch heißt hier allerdings nur, dass mit Hilfe von Strom die hydraulische Regelung des Durchlauferhitzers erfolgt. Zusammengefasst handelt es sich hierbei also um hydraulische und nicht um elektrische Durchlauferhitzer.

Elektronische Durchlauferhitzer im Vergleich

Durchlauferhitzer Vaillant electronicVED exclusiv bei Amazon.de ansehen. Durchlauferhitzer Stiebel Eltron DHE SL bei Amazon.de ansehen. Durchlauferhitzer Clage DCX bei Amazon.de ansehen. Durchlauferhitzer AEG DDLE EASY bei Amazon.de ansehen. Durchlauferhitzer Siemens DE2124628 bei Amazon.de ansehen. Durchlauferhitzer Stiebel Eltron DHE Touch bei Amazon.de ansehen.
Hersteller Vaillant Stiebel Eltron Clage AEG Siemens Stiebel Eltron
Modell electronicVED exclusiv DHE SL DCX DDLE EASY DE2124628 DHE Touch
Temperaturwahl stufenlos
20 - 60 °C
stufenlos
20 - 60 °C
intern einstellbar
35 - 55 °C
zweistufig
42 °C | 55 °C
stufenlos
20 - 60 °C
stufenlos
20 - 60 °C
Anzeige / Bedienung Display + Tasten Display + Drehwähler Tasten Drehregler Display + Drehregler Touchdisplay + Touchwheel
Leistung (kW) 18 | 21 | 24 | 27 18 | 21 | 24 | 27 18 | 21 | 24 | 27 18 | 21 | 24 21 | 24 17 | 21 | 24 | 27
Energieeffizienzklasse A A A A A A
ECO Modus
Fernbedienung
Temperaturspeicher
43 °C Verbrühschutz
Kindersicherung
Anschluss ~ 3 Zapfstellen
Hoher Wasserbedarf

Badezimmer + Küche
~ 3 Zapfstellen
Hoher Wasserbedarf

Badezimmer + Küche
~ 3 Zapfstellen
Hoher Wasserbedarf

Badezimmer + Küche
~ 3 Zapfstellen
Hoher Wasserbedarf

Badezimmer + Küche
~ 3 Zapfstellen
Hoher Wasserbedarf

Badezimmer + Küche
~ 3 Zapfstellen
Hoher Wasserbedarf

Badezimmer + Küche
Geeignet für Baden
Duschen
Spülen
Hände waschen
Baden
Duschen
Spülen
Hände waschen
Baden
Duschen
Spülen
Hände waschen
Baden
Duschen
Spülen
Hände waschen
Baden
Duschen
Spülen
Hände waschen
Baden
Duschen
Spülen
Hände waschen
Volt 400 400 400 400 400 400
Preis EUR 554,78 EUR 726,65 EUR 299,00 EUR 214,50 EUR 557,00 EUR 599,00
Produktdetails

>> Vergleich elektronische Kleindurchlauferhitzer

Testberichte elektronischer Durchlauferhitzer

Wenn Sie vorhaben einen elektronischen Durchlauferhitzer zu kaufen, sich aber nicht so gut mit dem Thema auskennen oder im Dschungel der vielen unterschiedlichen Geräte drohen den Überblick zu verlieren, können Testergebnisse als Entscheidungshilfe dienen.

Erst Anfang 2015 hat die Stiftung Warentest acht elektronische und zwei vollelektronische Durchlauferhitzer getestet. Dabei wurden die Geräte in den Bereichen „Warmwasserkomfort“, „Umwelteigenschaften“, „Handhabung“ und „Sicherheit“ auf Herz und Nieren geprüft.

Auf Grund durchweg eher schlechter Ergebnisse bei den Umwelteigenschaften, konnte in Summe keiner der getesteten Elektro Durchlauferhitzer vollends überzeugen. Doch zumindest beim Warmwasserkomfort stechen aber zwei Geräte hervor:

Durchlauferhitzer Vaillant electronicVED exclusive im Badezimmer

Vaillant Electronic VED exclusive

Durchlauferhitzer Vaillant electronicVED

Vaillant Electronic VED

>> Die ausführlichen Testergebnisse können Sie bei der Stiftung Warentest bequem als PDF herunterladen.

Elektronischer Durchlauferhitzer – die richtige Leistung (kW) wählen

Je mehr Wasser Sie zapfen und je wärmer es sein soll, desto mehr Leistung muss der Durchlauferhitzer natürlich auch erbringen um es auf die voreingestellte Temperatur erwärmen zu können. Die Leistungsgrenze bemisst sich nach den maximalen Kilowatt (kW), die das Gerät höchstens aufbringen kann um Wasser zu erwärmen. Deshalb sollten Sie beim Kauf elektrischer Durchlauferhitzers darauf achten, dass dessen Leistung auch für Ihren Zweck geeignet ist.

Ein Elektro Durchlauferhitzer, der fürs Baden oder Duschen gedacht ist, muss sich ganz anderen Herausforderungen stellen als ein Gerät, das ein kleines Handwaschbecken versorgen soll.

Ein Vorteil wenn ein Durchlauferhitzer elektronisch geregelt wird, sind die bei der Installation wählbaren Leistungsstufen. Oft werden die Geräte nämlich mit mehreren integrierten Leistungsstufen angeboten. Dies erkennen Sie in der Regel am Produktnamen (z. B. Stiebel Eltron DHE SL 18/21/24). Das Gerät hat also eine maximale Leistungsstufe von 24 kW. Bei Inbetriebnahme können Sie aber entscheiden auf welche Leistungsstufe Sie das Gerät einstellen möchten: 15, 21 oder 24 kW. Das ermöglicht es Ihnen den elektronischen Durchlauferhitzer auf Ihre Bedürfnisse zu konfigurieren.

Durchlauferhitzer Stiebel Eltron DHE im Badezimmer
Durchlauferhitzer DHE | Quelle: Stiebel Eltron

Kleindurchlauferhitzer
3,5 | 4,4 | 5,7 | 6,5 | 7,2 | 9 kW

Durchlauferhitzer mit einer solch geringen Leistungsgrenze werden Kleindurchlauferhitzer oder Mini-Durchlauferhitzer genannt und eigenen sich insbesondere für einzelne, kleine Entnahmestellen wie Waschbecken.

Kompakt-Durchlauferhitzer
11 | 13,5 | 15 | 18 kW

Diese mittelstarken Modelle eignen sich für ein bis zwei Zapfstellen mit mittlerem Wasserbedarf. Beispiele wären eine Küchen-Spüle und ein Waschbecken oder auch ein Waschbecken und eine Dusche.

Komfort-Durchlauferhitzer
18 | 21 | 24 | 27 kW

Durchlauferhitzer mit hoher Leistungsstufe bieten den größten Komfort. Ein solcher Durchlauferhitzer kann mehrere Entnahmestellen mit hohem Wasserbedarf in unterschiedlichen Räumen versorgen. Komfort-Durchlauferhitzer eignen sich also für eine Kombination aus z. B. Badezimmer (inkl. Badewanne) und Küche.

Stromverbrauch und –kosten bei elektronischen Durchlauferhitzern

Elektrisch – das klingt erst einmal nach hohen Stromkosten. In der Tat ist das Erzeugen von warmem Wasser immer mit recht hohen Kosten verbunden. Über einen längeren Zeitraum betrachtet, ist ein elektrischer Durchlauferhitzer oft nicht die kostensparendste Wahl. Dafür warten die Geräte mit einem hohen Maß an täglichem Komfort auf und sind vergleichsweise günstig in der Anschaffung.

Warmwasserspeichern und Boilern, sind modernen elektronischen Durchlauferhitzern in jedem Fall unterlegen. Durchlauferhitzer erwärmen das Wasser nämlich erst in dem Moment, in dem Sie es benötigen und verbrauchen insofern auch nur dann Strom. Ein Warmwasserspeicher hingegen, ist mit Wasser befüllt und hält dieses durchgehend warm. Ein solches Gerät verbraucht also ununterbrochen Strom! Zudem sind die Leitungswege bei dezentralen Durchlauferhitzern wesentlich kürzer, sodass es zu weit weniger Wärmeverlusten kommt.

Auch im Vergleich zu hydraulischen Durchlauferhitzern treffen Sie mit der elektrischen Variante die bessere Wahl. Bei hydraulischen Durchlauferhitzern lässt sich die Temperatur nicht gradgenau einstellen, sondern ist fix vorgegeben (z. B. 60 °C). Wenn Sie also gerne bei 38 °C duschen, erhitzt der Durchlauferhitzer das Wasser dennoch auf die vollen 60 °C und Sie müssen die Temperatur über das Beimischen von Kaltwasser während des Duschens regulieren. Das ist nicht nur lästig sondern auch teuer! Das Wasser auf 60 °C zu erhitzen verbraucht schließlich viel mehr Strom als es nur auf 38 °C zu erhitzen. Zudem kommen die hydraulischen Modelle nicht so gut mit schwankendem Wasserdruck zurecht und reagieren zum Regulieren der Wassertemperatur wieder mit größerer Energiezufuhr.

Die Stromkosten für einen Elektro Durchlauferhitzer variieren stark jenach Ihrem Verhalten, dem gekauften Durchlauferhitzer und den Strompreisen in Ihrer Region.

Ausgehend von einem 4-Personen-Haushalt und einem Strompreis von 28 Cent / kWh kann man grob mit 800 – 1.000 € Stromkosten pro Jahr kalkulieren. Das beste Bild erhalten Sie aber, wenn Sie die Kosten basierend auf den für Sie zutreffenden Faktoren einmal durchkalkulieren.

>> Hier Durchlauferhitzer Stromkosten berechnen

Anschaffungskosten eines elektronischen Durchlauferhitzers

Der Preis für die Anschaffung schwankt natürlich je nach Hersteller, Leistung und Komfort-Wünschen, sodass eine pauschale Antwort nicht möglich ist. Vergleicht man namhafte Hersteller wie Stiebel Eltron, CLAGE , Siemens, Vaillant oder AEG und setzt mittlere Komfort-Ansprüche voraus, bewegen sich die Preise eines großen elektronischen Durchlauferhitzers in der Regel in einer Spanne von ca. 250 bis 600 €.

Bei elektronischen Kleindurchlauferhitzern können Sie mit Kosten von ca. 100 bis 200 € rechnen.

Wir würden davon abraten weit günstigere Geräte von unbekannteren Firmen zu wählen. Häufig schneiden diese Geräte im Vergleich am schlechtesten ab. Es ist aber trotzdem nicht notwendig zum teuersten Gerät zu greifen! In unserem Durchlauferhitzer Vergleich haben wir festgestellt, dass Durchlauferhitz im mittleren Preissegment oft nur geringe Komforteinbußen im Vergleich zu hochpreisigen Geräten haben. Das Preis-Leistungsverhältnis ist bei den mittleren Durchlauferhitzern also oft am besten.

Vor- und Nachteile eines elektronischen Durchlauferhitzers

Elektronischer Durchlauferhitzer – Vorteile im Überblick:

  • Günstigere Anschaffungskosten als Gas-Durchlauferhitzer und hydraulische Modelle
  • Für mehrere nah beieinander liegende Entnahmestellen parallel geeignet
  • Durch die dezentrale Montage sind kurze Leitungswege und damit eine Energieersparnis von rund 20 % möglich
  • Schon kleine Mengen Wasser können erwärmt werden – unabhängig von der Durchflussmenge
  • Erhöhter Komfort durch eine gradgenaue Temperatureinstellung
  • Konstante Warmwasser-Auslauftemperatur und somit keine Temperaturschwankungen
  • Die Geräte nehmen nicht viel Platz weg, da sie im Gegensatz zu Boilern kein Wasser speichern müssen
  • Einfach in der Handhabung
  • Bei manchen Modellen ist eine Kombination mit Solaranlagen möglich

Elektronischer Durchlauferhitzer – Nachteile im Überblick:

  • Die Strompreise in Deutschland steigen, das macht Elektro Durchlauferhitzer teuer im Verbrauch
  • Es dauert einige Sekunden bis die Heizwendel das Wasser erhitzt haben. Dadurch fließen zunächst ein paar Liter kaltes Wasser aus dem Hahn
  • Liegen die Entnahmestellen zu weit auseinander, müssen mehrere Durchlauferhitzer installiert werden

Wie funktioniert ein elektronischer Durchlauferhitzer?

Detailiertes Schaubild der Funktionsweise eines elektronischen Durchlauferhitzers

Funktionsschema elektronischer Durchlauferhitzer

  1. Kaltwasseranschluss
  2. Wassersieb
  3. Kaltwasserabsperrventil
  4. Elektronik
  5. Digitales Display
  6. Flügelrad
  7. Kaltwasservorlaufstrecke
  1. Stellmotor
  2. Warmwassernachlaufstrecke
  3. Heizblock mit Heizwendel
  4. Warmwasseranschluss
  5. Vorlauftemperaturfühler
  6. Auslauftemperaturfühler
  7. Sicherheitstemperaturfühler

In dem hier abgebildeten Funktionsschema wird deutlich wie ein elektronischer Durchlauferhitzer arbeitet.

Sobald in der Küche oder im Badezimmer der Warmwasserhahn aufgedreht wird, fließt kaltes Wasser in den Durchlauferhitzer ein (1).

Anschließend läuft das Kaltwasser durch ein Wassersieb (2), das Schmutzpartikel und Kalk filtert, und vorbei an dem Vorlauftemperaturfühler (12). Dieser Sensor misst die Temperatur des einfließenden Kaltwassers und gibt diese Informationen an die Elektronik (4) weiter.

Danach gelangt das Wasser zu einem Flügelrad (6). Hier wird die Menge des durchfließenden Wassers anhand eines „Hall-Sensors“ bestimmt und der Messwert ebenfalls zur Elektronik (4) weitergeleitet.

Um die vorher eingestellte Temperatur erreichen zu können, wertet die Elektronik die Messwerte des Vorlauftemperaturfühlers (12) und des Flügelrads (6) aus. Mithilfe dieser Daten kann die erforderliche Leistung (kW) ermittelt werden, die der Durchlauferhitzer benötigt um das Wasser auf die gewünschte Temperatur erhitzen zu können.

Durch die Kaltwasservorlaufstrecke (7) gelangt das Wasser dann zum Heizblock, in dem sich die Heizwendel (10) befinden. Hier wird das Wasser auf Basis der von der Elektronik ermittelten Leistungsstufe auf die eingestellte Temperatur erwärmt.

Über die Warmwassernachlaufstrecke (9) fließt das Wasser aus dem Durchlauferhitzer direkt zur Zapfstelle und kommt perfekt temperiert aus dem Hahn.

Die Menge an nutzbarem Wasser bei einer bestimmten Temperatur ist durch die Anschlussleistung (kW) begrenzt. Wird zu viel Wasser auf einmal gezapft, kann dieses weniger stark erhitzt werden. Bei vollelektronischen Durchlauferhitzern ist ein Auslauftemperaturfühler (13) integriert, der misst, wenn zu viel Wasser entnommen wird. Reicht die Leistung des Durchlauferhitzers für die Wassermenge nicht aus, wird mithilfe eines elektronischen Regelungssystems über einen Stellmotor (8) die Menge reduziert um die eingestellte Temperatur halten zu können.

Sollte die Auslauftemperatur einmal zu hoch sein, sorgt der Sicherheitstemperaturbegrenzer (14) dafür, dass es nicht zu Verbrühungen kommen kann.

Häufig gestellte Fragen zu elektronischen Durchlauferhitzern:

Gerade wenn man sich ansonsten wenig mit dem Thema „elektronische Durchlauferhitzer“ auseinandersetzt, ergeben sich bei der Auswahl und dem Kauf solcher Geräte eine Menge Fragen. Wir haben hier weitere häufig gestellte Fragen für Sie zusammengestellt und beantwortet.

Da die Geräte ähnlich wie ein E-Herd an den Hausstrom angeschlossen werden, ist die Installation und Inbetriebnahme durch einen Gas-Wasser-Installateur zwingend notwendig. Das Gerät selber anzuschließen birgt Sicherheitsrisiken und wirkt sich zudem negativ auf die Herstellergarantie aus. Eine Ausnahme bilden manche Kleindurchlauferhitzer, die in die normale Steckdose gesteckt werden können. Ein Anschluss an Ihr Leitungssystem ist natürlich dennoch notwendig, sodass es auch hier ratsam sein kann einen Fachmann um Hilfe zu bitten.

Bei Inbetriebnahme werden alle wichtigen Grundeinstellungen getroffen. Weniger komfortable Durchlauferhitzer bieten leider nicht die Möglichkeit die gewünschte Zieltemperatur im täglichen Gebrauch zu wechseln. Bei diesen Geräten wird die Temperatur bei Inbetriebnahme einmalig eingestellt. In diesem Falle ist in der Regel auch keine gradgenaue sondern nur eine stufenweise Einstellung möglich. Bei modernen Geräten können Sie die Temperatur jederzeit während dem Betrieb wechseln und das in der Regel stufenlos.

Die Durchflussmenge sagt aus, wie viele Liter Wasser pro Minute durch Ihren Durchlauferhitzer fließen. Bei einem hohen Leitungs-Druck steigt die Durchflussmenge bei gleichbleibender Hahnöffnung, bei niedrigem Druck sinkt sie.

Wie viele Liter pro Minute ein Durchlauferhitzer erwärmen kann, hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Leistung des Durchlauferhitzers in kW
  • Kaltwasser-Zulauftemperatur
  • Gewünschte Warmwassertemperatur (üblicherweise 38 °C)

Geht man nun von einer durchschnittlichen Kaltwasser-Zulauftemperatur von 10 °C aus und möchte Wasser auf 38 °C erhitzen, können Sie mit folgenden Richtwerten rechnen:

Leistung Warmwassermenge
3,5 kW ~ 2 l/min
18 kW ~ 9,2 l/min
21 kW ~ 10,7 l/min
24 kW ~ 12,2 l/min
27 kW ~ 13,8 l/min

Achten Sie bei der Auswahl Ihres elektrischen Durchlauferhitzers daher genau darauf, dass Sie ein zu Ihren Bedürfnissen passendes Gerät kaufen. Denn auch der beste Durchlauferhitzer kann die Wassertemperatur nicht konstant halten, wenn Sie ihn über seine Leistungsgrenze zwingen.

Viele Gründe können für Temperaturschwankungen trotz eines elektronischen Durchlauferhitzers führen. Insbesondere kommt es oft vor, dass beim Kauf eine zu niedrige Leistungsstufe für den späteren Zweck gewählt wird. Natürlich sind Geräte mit geringer Leistungsstufe in der Anschaffung günstiger, das bringt Ihnen aber am Ende nichts, wenn Sie im Alltag unter ständigen Temperaturschwankungen leider müssen.

Tritt das Problem zum Beispiel auf, wenn mehrere Personen im Haushalt gleichzeitig den Wasserhahn aufdrehen, können Sie davon ausgehen, dass die Wasser-Durchflussmenge für Ihren elektronischen Durchlauferhitzer zu hoch ist. Ein Gerät mit größerer Leistungsstufe löst das Problem.

Mögliche weitere Ursachen:

  • Die im Gerät verbauten Sensoren müssen gereinigt werden oder sind defekt
  • Der Heizblock bzw. die Heizwendel sind defekt
  • Es gibt Probleme mit der Sicherung

Am besten wenden Sie sich in einem solchen Fall an Ihren Vermieter oder bei Eigentum an einen Gas-Wasser-Installateur, der die Fehlerursache schnell finden und beheben kann. Im besten Falle müssen Sie kein neues Gerät kaufen.

Eine Lebensdauer von 10 – 20 Jahren ist bei einem Durchlauferhitzer nicht ungewöhnlich. Häufig werden Elektro Durchlauferhitzer nicht ausgetauscht weil sie kaputt sind, sondern um sie durch energiesparendere neue Geräte zu ersetzen.

Wurde Ihre Frage nicht beantwortet?
Schreiben Sie uns eine E-Mail an "hallo@durchlauferhitzer-wissen.de" und wir bemühen und den „Häufig gestellte Fragen“ Bereich um eine entsprechende Antwort zu erweitern.