Kleindurchlauferhitzer

Kleindurchlauferhitzer eignen sich insbesondere für einzelnen Zapfstellen. Sie haben ein einzelnes Waschbecken in ihrem Gäste WC, ihrer Küche oder einer Werkstatt, das nicht über einen fest installierten Warmwasseranschluss verfügt? Dennoch wollen sie auf den Komfort von warmem Wasser an dieser Stelle nicht verzichten und suchen nach einer kostengünstigen und einfachen Lösung?

In diesem Fall ist ein Kleindurchlauferhitzer - auch Mini-Durchlauferhitzer genannt, genau das Richtige für Sie. Kleindurchlauferhitzer unterscheiden sich zu gewöhnlichen Durchlauferhitzern vor allem durch ihre Größe und der, den geringeren Bedürfnissen angepassten, Leistung. Durch das Anbringen direkt an der Zapfstelle sparen Sie sich das Verlegen langer Wasserleitungen zur nächsten Wärmequelle. Außerdem vermeiden Sie so gleichzeitig den Hitzeverlust bis das Warmwasser an der Entnahmestelle ankommt.

Die beliebtesten Kleindurchlauferhitzer im Vergleich

Durchlauferhitzer AEG MTH bei Amazon.de ansehen. Durchlauferhitzer Stiebel Eltron DHM bei Amazon.de ansehen. Durchlauferhitzer Siemens DH04101 bei Amazon.de ansehen. Durchlauferhitzer Wijas Perfect Klein Durchlauferhitzer bei Amazon.de ansehen. Durchlauferhitzer Siemens DE08111 bei Amazon.de ansehen.
Hersteller AEG Stiebel Eltron Siemens Wijas Siemens
Modell MTH DHM DH04101 Perfect Klein Durchlauferhitzer DE08111
Typ hydraulisch hydraulisch hydraulisch elektronisch elektronisch
Leistung (kW) 3,5 | 4,4 | 5,7 3,5 | 4,4 | 5,7 | 6,5 3,5 9 7,2
Temperatur Temperaturerhöhung
um ca. 25 °C
Temperaturerhöhung
um ca. 25 °C
fix
38 °C
fix
50 °C
fix
38 °C
Anschluss 1 Zapfstelle
Niedriger Wasserbedarf

Gäste-WC
Waschkeller
Werkstatt / Garage
1 Zapfstelle
Niedriger Wasserbedarf

Gäste-WC
Waschkeller
Werkstatt / Garage
1 Zapfstelle
Niedriger Wasserbedarf

Gäste-WC
Waschkeller
Werkstatt / Garage
1 Zapfstelle
Niedriger Wasserbedarf

Gäste-WC
Waschkeller
Werkstatt / Garage
1 Zapfstelle
Niedriger Wasserbedarf

Gäste-WC
Waschkeller
Werkstatt / Garage
Geeignet für Hände waschen Hände waschen Hände waschen Hände waschen Hände waschen
Volt 230 200 | 380 220 - 240 400 230
Preis EUR 102,01 EUR 127,16 EUR 148,18 EUR 87,31 EUR 178,03
Produktdetails

Wann sich ein Kleindurchlauferhitzer für sie lohnt

Nicht immer ist der Einsatz eines Kleindurchlauferhitzers die beste Wahl zur Warmwasserbereitung. Denn ein Kleindurchlauferhitzer ist, wie der Name schon sagt, vor allem eines - nämlich klein! Die Leistung der verschiedenen Modelle beträgt in der Regel zwischen 3,5 und 9 kW. Das bedeutet, dass diese Mini Durchlauferhitzer ihre Arbeit zuverlässig für kleine bzw. einzelne Zapfstellen erledigen und das Wasser hier perfekt temperieren. Wenn Sie jedoch mehrere Zapfstellen mit einem Durchlauferhitzer versorgen möchten, oder das Gerät für große Mengen der Warmwasserbereitung - z. B. für das Vollbad - gedacht ist, sollten Sie einen größeren Durchlauferhitzer ab 18 kW wählen.

Geeignet für:

  • Die Versorgung eines einzelnen Waschbeckens zum Händewaschen z.B. im Gäste-WC, der Küche, im Garten, einem Wohnwagen oder der Kfz-Werkstatt.
  • Das Waschen von dreckigem Geschirr im Waschbecken der Küche. Beziehungsweise das Abspülen von Essensresten zur Vorbereitung für die Spülmaschine. Zum richtigen Geschirrspülen ist es jedoch ratsam ein Modell mit einer Leistung von mindestens 7 kW zu verwenden, da diese das Wasser besser erhitzen.
  • Das Befüllen eines Topfs mit warmem Wasser zum Kochen.

Nicht geeignet für:

  • Die Versorgung einer Dusche oder Badewanne. Hier reicht die begrenzte Durchflussmenge und Leistung nicht aus.
  • Den Anschluss an mehrere Zapfstellen, da es bei zeitgleicher Nutzung zur Verringerung der Durchflussmenge an beiden Entnahmestellen kommt und das Wasser lediglich aus dem Hahn „tröpfelt“.
  • Das Einweichen einer Pfanne oder eines Topfs in heißem Wasser. Ausnahme bilden auch hier die Modelle ab einer Leistung von 7 kW.

Vorteile und Nachteile eines Kleindurchlauferhitzers

Wir listen Ihnen hier die Vorteile und Nachteile eines Mini Durchlauferhitzers aus unserer Sicht auf.

Vorteile eines Kleindurchlauferhitzer

  • Schnelle und einfache Montage: Viele Geräte haben einen normalen Anschluss für die Steckdose und man kann sie ganz einfach unter die Spüle stellen.
  • Kein Wärmeverlust aufgrund langer Leitungswege.
  • Sparen Energie und Wasser, denn Kleindurchlauferhitzer erwärmen nur so viel Wasser, wie tatsächlich benutzt wird. Beim Schließen der Armatur schaltet sich ein Durchlauferhitzer automatisch wieder aus. Es wird keine Energie für das Speichern und Warmhalten von Wasser verschwendet. Darum spart ein Kleindurchlauferhitzer gegenüber einem herkömmlichen Kleinspeicher bis zu 85% Energie.
  • Komfortgewinn: Warmes Wasser auch an Waschbecken die aufgrund ihrer Lage für eine Normalversorgung mit Warmwasser ungeeignet sind.
  • Geringe Anschaffungskosten.
  • Lange Lebensdauer: Oft halten Kleindurchlauferhitzer mehrere Jahrzehnte.

Nachteile eines Kleindurchlauferhitzer

  • Geringe Leistung: Wenn sie mehr als nur Händewaschen möchten ist die Leistung nicht ausreichend.
  • Je nach Modell können Zusatzkosten für eine passende Armatur entstehen.
  • Aufgrund hoher Stromkosten ist die Warmwasserbereitung über einen Kleindurchlauferhitzer nicht die wirtschaftlichste Lösung.

Wie funktioniert ein Kleindurchlauferhitzer?

Mini-Durchlauferhitzer: Achten Sie vor dem Kauf auf folgende Eigenschaften

Bevor Sie sich für einen Mini-Durchlauferhitzer entscheiden, sollten sie die unterschiedlichen Modelle verschiedener Durchlauferhitzer Hersteller miteinander vergleichen und abwägen, welche Eigenschaften Ihnen besonders wichtig sind und wie groß Ihr preislicher Rahmen ist. Je nach Hersteller und Leistung reicht die Preisspanne hier in der Regel von etwa 60 € bis hin zu knapp 300 €. Wenn Sie mit dem Durchlauferhitzer Küche und Bad gleichzeitig versorgen möchten, sollten Sie jedoch zu einem größeren Modell greifen.

Auch sollten Sie sich Gedanken über den Durchlauferhitzer Stromverbrauch machen. Dieser ist bei Kleindurchlauferhitzern zwar geringer als bei Modellen mit größerer Leistung, dennoch können bei regelmäßiger Nutzung auch hier nicht unerhebliche Kosten auf Sie zukommen.

Einsatzort:
Auch die Frage: „Wo soll der Kleindruchlauferhitzer befestigt werden?“ spielt eine wichtige Rolle. Es gibt Geräte für eine Über- oder Untertischmontage. Eine Untertischmontage bedeutet, dass Sie den Kleindurchlauferhitzer unterhalb der Spüle oder des Waschbeckens, versteckt in einem Untertischschrank einbauen können. Bei der Übertischmontage hingegen muss das Gerät über der Entnahmestelle angebracht werden und kann nicht in einem Untertischschrank versteckt werden. Für den Einsatz in einer Werkstatt oder in einer Restaurantküche mag das in Ordnung sein, aber in den eigenen vier Wänden macht ein Gerät über dem Waschbecken optisch leider nicht den besten Eindruck. Bei der Anschaffung eines Mini-Durchlauferhitzers sollten Sie hierauf also genau achten und das richtige Modell wählen.

Leistung (kW):
Darf es ein auch ein bisschen mehr sein? Oder besser gesagt, wo wollen Sie das Gerät anschließen? Denn mit 3,5 kW erreicht man maximal lauwarmes Wasser (ca. 35 °C). Zum Händewaschen also gerade richtig, zum Spülen eventuell zu wenig. Hier sollten Sie vielleicht eher einen Durchlauferhitzer ab mindestens 7,2 kW einsetzen.

Kundenbewertungen:
Ein wichtiges Indiz für Qualität und Langlebigkeit sind die zahlreichen Bewertungen anderer Käufer. Diese konnten sich bereits ein gutes Bild über die Leistung, Verarbeitung und Arbeitsweise ihres favorisierten Kleindruchlauferhitzers machen. Kundenbewertungen wie etwa bei Amazon.de sollten sie daher nicht außer Acht lassen und ebenfalls in ihre Kaufentscheidung mit einfließen lassen.

Welche Alternativen zu einem Kleindurchlauferhitzer gibt es?

Ist der Kleindurchlauferhitzer aufgrund seiner Eigenschaften für den geplanten Einsatz ungeeignet gibt es natürlich einige kostengünstige Alternativen. Ein Untertischgerät ist für oben beschriebene Anwendungsfälle ein guter Ersatz. Der Unterschied zu einem Durchlauferhitzer besteht darin, dass ein Untertischgerät, oder auch Boiler oder Warmwasserspeicher genannt, eine bestimmte Wassermenge speichert, diese erwärmt und dann – meistens über eine Niederdruckarmatur – wieder abgibt. Wenn das gesamte, in ihm gespeicherte warme Wasser verbraucht ist, füllt er sich automatisch wieder auf und erwärmt das Wasser. Ist das Gerät leer, kann es also ein paar Minuten dauern bis Sie wieder heißes Wasser zur Verfügung haben. Boiler gibt es in unterschiedlicher Größe. Für den Einsatz in Küchen und Badezimmern liegt das klassische Fassungsvermögen bei 5 – 15 Liter.