Untertischgeräte – Was du über Kleinspeicher & Co wissen musst

aktualisiert am
Frau beim Spülen eines Tellers
Kleinspeicher sorgen für heißes Wasser an der Spüle © Tina Dawson

Untertischgeräte sind Warmwassergeräte, die eine bis maximal zwei Entnahmestellen mit Warmwasser versorgen. Wie der Name schon sagt, werden sie Untertisch angebracht. Sie werden häufig auch Kleinspeicher, Boiler oder Durchlauferhitzer genannt und kommen zum Einsatz, wenn kein Warmwasser- sondern nur ein Kaltwasseranschluss vorhanden ist. Nachfolgend erfährst du welche Unterschiede es zwischen den Gerätearten gibt, welche Vorteile Untertischgeräte bieten und worauf du bei der Auswahl achten solltest.

Untertischgeräte - Unsere Empfehlung

Für die Küche

Kleinspeicher
Produktbild des Kleinspeichers Stiebel Eltron SNU 5 SL

Stiebel Eltron SNU 5 SL

Ø 3.9 bei 618 Bewertungen

  • Kleinspeicher
  • Volumen: 5 Liter
  • Temperatur: 35 - 85 °C
  • Aufheizzeit bis 65 °C: 9 Minuten
  • Bereitschaftsenergieverbrauch: 0,20 kWh / Tag
  • Montage: untertisch
  • Armatur: drucklos
  • Leistung: 2 kW

Weitere Details ansehen

ab 117,99 €
gebraucht ab 30,00 €
zum Preisvergleich

Fazit

Der SNU 5 SL von Stiebel Eltron ist mit einem Fassungsvermögen von 5 Litern, einer stufenlosen Temperatureinstellung und einem geringen Bereitschaftsenergieverbrauch von 0,20 kWh pro Tag ein solider Kleinspeicher. Er verfügt über eine Antitropf-Funktion, wodurch das Tropfen der Armatur verhindert und Wasser gespart wird. Falls dir ein Volumen von 5 Litern zu wenig, gibt es ihn auch in der 10-Liter-Variante: Stiebel Eltron SNU 10 SL

Kleindurchlauferhitzer
Produktbild des Kompakt-Durchlauferhitzers Clage CEX-U

Clage CEX-U

Ø 4.6 bei 37 Bewertungen

  • Leistung: 11 / 13,5 kW
  • Montage: untertisch
  • Armatur: drucklos und druckfest
  • Energieeffizienzklasse: A

Weitere Details ansehen

ab 249,00 €
zum Preisvergleich

Fazit

Der Clage CEX-U eignet sich aufgrund seiner einstellbaren Leistung von 11 oder 13,5 kW hervorragend für den Einsatz in der Küche. Wassertemperaturen von bis zu 60° C sind kein Problem und dank Temperaturspeichertasten kannst du schnell zwischen verschiedenen Temperaturen wechseln. Anders als ein Kleinspeicher muss der CEX-U jedoch von einem Elektriker per Starkstrom angeschlossen werden.

Für Handwaschbecken

Kleinspeicher
Produktbild des Kleinspeichers AEG HUZ 5 ÖKO DropStop

AEG HUZ 5 ÖKO DropStop

Ø 4 bei 615 Bewertungen

  • Kleinspeicher
  • Volumen: 5 Liter
  • Temperatur: 35 - 85 °C
  • Aufheizzeit bis 65 °C: 9 Minuten
  • Bereitschaftsenergieverbrauch: 0,20 kWh / Tag
  • Montage: untertisch
  • Armatur: drucklos
  • Leistung: 2 kW

Weitere Details ansehen

ab 114,67 €
gebraucht ab 82,48 €
zum Preisvergleich

Fazit

Der AEG HUZ 5 ÖKO DropStop hat durch die Wärmedämmung einen geringen Bereitschaftsenergieverbrauch von 0,20 kWh am Tag. Dank DropStop-Technologie geht beim Aufwärmen kein Wasser verloren. Dadurch sparst du nicht nur Strom, sondern auch Wasser.

Kleindurchlauferhitzer
Produktbild des Kleindurchlauferhitzers Clage MCX 3

Clage MCX 3

Ø 4.3 bei 16 Bewertungen

  • Leistung: 3,5 kW
  • Montage: untertisch
  • Armatur: drucklos und druckfest
  • Energieeffizienzklasse: A

Weitere Details ansehen

ab 197,99 €
zum Preisvergleich

Fazit

Für ein Waschbecken im Gäste-WC reicht eine Listung von 3,5 kW, wie sie der Clage MCX 3 mitbringt. Das Modell hat drei entscheidende Vorteile: Er kann mit allen Armatur-Arten verbunden werden, einfach über die Steckdose mit Strom versorgt werden und besitzt drei wählbare Temperaturstufen, was für einen Kleindurchlauferhitzer ungewöhnlich hohen Komfort bietet.

Unser Preistipp

Kleinspeicher
Produktbild des Kleinspeichers AEG HUZ 5 Basis

AEG HUZ 5 Basis

Ø 4 bei 659 Bewertungen

  • Kleinspeicher
  • Volumen: 5 Liter
  • Temperatur: 35 - 85 °C
  • Aufheizzeit bis 65 °C: 9 Minuten
  • Bereitschaftsenergieverbrauch: 0,24 kWh / Tag
  • Montage: untertisch
  • Armatur: drucklos
  • Leistung: 2 kW

Weitere Details ansehen

ab 54,90 €
gebraucht ab 16,56 €
zum Preisvergleich

Fazit

Wer ein möglichst günstiges Gerät sucht, sollte den Kleinspeicher HUZ 5 Basis von AEG in Betracht ziehen. Hierbei handelt es sich um eines der aktuell günstigsten Geräte am Markt. Dieses Untertischgerät besitzt einen Drehregler zur Temperatureinstellung, einen sparsamen ECO-Mode und ist mit einem Fassungsvermögen von 5 Litern bei einem geringen Wasserbedarf gut geeignet. Auf Komfort-Funktionen muss man bei diesem Modell aufgrund des Preises allerdings verzichten.

Untertischgerät, Kleinspeicher, Boiler oder Kleindurchlauferhitzer – Das sind die Unterschiede

Die Bezeichnung Untertischgerät wird meist als Synonym für Kleinspeicher verwendet. Gemeint sind aber teilweise auch Begriffe wie Boiler oder Durchlauferhitzer. Nicht immer ist klar, von welchem Gerät die Rede ist und es bleibt offen was die Unterschiede zwischen den verschiedenen Warmwasserbereitern sind. Daher bringen wir zunächst etwas Licht ins Dunkel der Begrifflichkeiten.

Untertischgerät

Ein Untertischgerät trägt seinen Namen, da es unterhalb der Wasserentnahmestelle angebracht wird. Meist sind Untertischgeräte sehr klein und für die Versorgung einer einzelnen oder maximal zweier Zapfstellen gedacht. Weil sie gut in Schränken unter dem Waschbecken oder der Spüle versteckt werden können, sind sie in Privathaushalten gängiger als Übertischgeräte, die oberhalb der Zapfstelle platziert werden. Untertischgerät bezeichnet also zunächst nur den Ort, an dem das Warmwassergerät platziert wird. Es kann sich dabei sowohl um einen Warmwasserspeicher, als auch um einen Durchlauferhitzer handeln. Beide Geräte erhitzen Wasser auf unterschiedliche Art und Weise. Meist ist mit der Bezeichnung Untertischgerät jedoch ein Kleinspeicher, also ein kleiner Warmwasserspeicher, gemeint.

Kleinspeicher

Kleinspeicher sind Warmwasserspeicher zur Versorgung einzelner Zapfstellen, die über einen Wassertank mit einem Fassungsvermögen von etwa 5 bis 15 Litern verfügen. Das kalte Leitungswasser läuft in den Tank des Geräts, wird dort erhitzt und warmgehalten. Ein Kleinspeicher speichert das Warmwasser solange, bis du den Wasserhahn öffnest. Dann strömt es aus dem Hahn und das Gerät füllt sich wieder mit kaltem Wasser. Anschließend benötigt der Kleinspeicher wieder etwas Zeit, um das Wasser auf die gewünschte Temperatur zu erhitzen.

Kleinspeicher werden meist ian der Küchenspüle oder an einem Waschbecken im Gäste-WC eingesetzt. Zum Duschen oder gar Baden sind sie aufgrund ihres geringen Tankinhaltes ungeeignet.

Boiler und Warmwasserspeicher

Die Begriffe Boiler und Warmwasserspeicher sind Synonyme. Gemeint sind alle Warmwassergeräte, die nach dem Prinzip der Warmwasserspeicherung funktionieren. Darunter fallen also auch Kleinspeicher, die schlicht eine kleine Variante eines Boilers beziehungsweise Warmwasserspeichers sind.

Durchlauferhitzer

Im Gegensatz zu Warmwasserspeichern verfügen Durchlauferhitzer nicht über einen Wassertank. Diese Geräte erhitzen das Wasser in dem Moment, in dem es durch das Gerät fließt. Beim Öffnen des Zapfhahns fließt kaltes Wasser in das Gerät, vorbei an einer Heizspirale, die es erhitzt und anschließend warm aus der Armatur. Durchlauferhitzer gibt es ebenfalls in kleiner Form, für den Einsatz unterhalb einzelner Entnahmestellen. Diese Art der Untertischgeräte nennt man Kleindurchlauferhitzer.

Weil Kleindurchlauferhitzer das Wasser erst bei Bedarf erhitzen, statt es fortwährend warm vorzuhalten, sind sie in der Benutzung energiesparender als Kleinspeicher. Allerdings sind sie oft teurer in der Anschaffung. Während Kleinspeicher für die Küche schon ab einem Preis von 60 Euro zu haben sind, kosten Kleindurchlauferhitzer mit ausreichender Leistung schnell ein Vielfaches.

Vor- und Nachteile von Untertischgeräten

Vorteile eines Untertischgeräts

  • Unkomplizierte, meist eigenständige Installation möglich
  • Geringer Platzbedarf für versteckte Montage
  • Niedriger Anschaffungspreis, insbesondere bei Kleinspeichern
  • Einfache Handhabung und unkomplizierte Warmwasserversorgung
  • Keine regelmäßige Wartung notwendig
  • Bei Defekt oder Modernisierung leicht auszutauschen

Nachteile eines Untertischgeräts

  • Bei Kleinspeichern besteht Legionellengefahr
  • Bei Kleindurchlauferhitzern fließen die ersten Liter Wasser kalt aus dem Hahn, bis das erhitzte Wasser austritt

Darauf solltest du beim Kauf von Untertischgeräten achten

Wer nach einem Untertischgerät sucht möchte meist einfach eine einzelne Zapfstelle mit Warmwasser versorgen. Darüber hinaus bestehen oft keine größeren Ansprüche an das Gerät. Dennoch gibt es ein paar Dinge, auf die du bei der Auswahl achten solltest

Welche Zapfstellen soll das Untertischgerät versorgen?

Meist soll ein Untertischgerät zur Einzelversorgung genutzt werden. Dazu eignen sich Kleinspeicher oder Kleindurchlauferhitzer. Doch welches Volumen beziehungsweise welche Leistung benötigt werden, richtet sich auch nach der Höhe des Warmwasserbedarfs.

Wenn du ein Handwaschbecken im Gäste-WC versorgen möchtest, ist der Wasserbedarf gering. Für das kurze Händewaschen reicht ein 5-Liter-Boiler bereits aus. Bei einem Kleindurchlauferhitzer kannst du dich schon für ein Gerät mit 3,5 kW entscheiden. Für diesen Einsatzzweck sind Kleinspeicher etwas komfortabler als Kleindurchlauferhitzer. Das liegt darin begründet, dass beim Speicher das Wasser sofort für das schnelle Händewaschen warm aus dem Hahn strömt. Beim Kleindurchlauferhitzer fließt zunächst kaltes Leitungswasser aus dem Hahn und es dauert ein paar Sekunden bis das warme Wasser aus der Armatur nachströmt.

Bei einem Waschbecken im Bad ist der Wasserbedarf schon etwas höher. Hier waschen wir uns nicht nur die Hände, sondern auch das Gesicht oder wir putzen uns die Zähne. Deshalb muss das Wasser nicht unbedingt unmittelbar warm sein, dafür aber in größerer Menge zur Verfügung stehen. Das gilt insbesondere in Mehrpersonenhaushalten. Wenn das Waschbecken im Bad einzeln durch ein Untertischgerät versorgt werden soll, muss der Warmwasserbereiter also mehr leisten als im Gäste-WC. Ist dir eine einfache und eigenständige Montage wichtig, raten wir dir zu einem Kleinspeicher mit circa 10 Litern Volumen oder einem Durchlauferhitzer mit mindestens 4,4 kW. Beide Geräte verfügen über einen Netzstecker und werden so einfach mit Strom versorgt. Hinsichtlich des Komforts bist du aber mit einem Kleindurchlauferhitzer ab 5,7 kW auf der sichereren Seite. Diese Untertischgeräte erhitzen das Wasser nicht nur ausreichend, sondern es steht jedem Haushaltsmitglied auch Warmwasser in unbegrenzter Menge zur Verfügung.

Für den Einsatz an einer Küchenspüle muss das Wasser so heiß zur Verfügung stehen, dass Essensreste gut vom Geschirr gelöst werden können. Zum Spülen benötigst du außerdem nicht fortlaufend warmes Wasser, sondern punktuell einige Liter. Deshalb eignet sich für diesen Zweck ein Kleinspeicher besonders gut. Er bietet den Vorteil, dass du ihn einfach selbst anschließen kannst, er in der Lage ist das Wasser stark zu erhitzen und das Spülbecken komplett zu füllen. Für den gewerblichen Gebrauch raten wir dir zu einem Gerät mit hohem Speichervolumen oder sogar eher für einen Durchlauferhitzer ab 11 kW. So kannst du sicherstellen, dass immer Warmwasser zur Verfügung steht und nicht erst auf die Erhitzung gewartet werden muss.

Das Fassungsvermögen des Kleinspeichers

Das Volumen ist ein nicht zu unterschätzender Komfort-Faktor bei Warmwasserspeichern. Denn wenn das Wasser aus dem Tank aufgebraucht ist, kommt es zunächst nur noch kalt aus der Armatur. Dann muss sich der Speicher erst wieder mit neuem Wasser füllen und dieses erhitzen.

Kleinspeicher werden in der Regel in den Größen 5, 10 oder 15 Litern angeboten. Für kleine Mengen Wasser, wie das kurze Händewaschen zwischendurch, reichen 5-Liter-Boiler aus. Wenn das Gerät aber ein einer Stelle genutzt werden soll, an der das Wasser meist länger oder häufiger fließt, solltest du zu einem größeren Untertischgerät greifen. Das ist zum Beispiel im gewerblichen Umfeld der Fall oder wenn mehrere Personen hintereinander Wasser benötigen. Dabei muss dir bewusst sein, dass die Erhitzung größerer Mengen Wasser natürlich auch mit einem höheren Energieverbrauch einher geht. Hier gilt es abzuwägen, ob Komfort oder Sparsamkeit für den jeweiligen Einsatzzweck wichtiger sind.

Der Energieverbrauch von Untertischgeräten

Für Durchlauferhitzer lässt sich der Energieverbrauch relativ einfach berechnen, da dieser nur Strom verbraucht, wenn Wasser benötigt wird. So kostet einmal Händewaschen für circa 30 Sekunden bei einem Durchlauferhitzer mit 4,4 kW etwa 0,01 Euro. Bei täglich zehnmal Hände waschen liegen die Kosten bei 36,50 Euro im Jahr.

Tipp

Achte beim Kauf eines Kleindurchlauferhitzers darauf, dass die Geräteleistung für deinen Zweck angemessen, aber nicht zu hoch ist. Wenn du dich für einen Kleinspeicher entscheidest, solltest du auf einen geringen Bereitschaftsenergieverbrauch achten.

Bei einem Kleinspeicher ist die Berechnung des Energieverbrauchs etwas schwieriger. Neben dem initialen Erhitzen des Wassers muss dieses konstant warm gehalten werden. Das Gerät muss das Wasser also immer wieder leicht erhitzen. Man spricht hier vom Bereitschaftsenergieverbrauch. Ein Kleinspeicher mit einem Bereitschaftsenergieverbrauch von 0,20 kWh pro Tag verbraucht allein für das Warmhalten des Wassers im Jahr 73 kWh. Bei einem durchschnittlichen Strompreis von 29 Cent liegen die jährlichen Energiekosten bei 21,17 Euro. Darin sind allerdings die Verbrauchskosten noch nicht enthalten. Wenn der Inhalt des Kleinspeichers aufgebraucht ist muss das Leitungswasser erst wieder neu erhitzt werden. Der Energieaufwand ist dabei höher, als beim Warmhalten. Die Kosten für das Erhitzen variieren je nach Häufigkeit, eingestellter Zieltemperatur, Volumen und dem Strompreis.

Zusatzfunktionen

Zu den Zusatzfunktionen bei Untertischgeräten zählen eine stufenlose Temperaturwahl, eine Fernbedienung, ein Eco-Modus oder ein Display. Solche Funktionen sind zwar nicht so wichtig wie bei Warmwassergeräten zum Duschen oder Baden, können aber dennoch den Komfort steigern. Dabei solltest du ganz nach deinem persönlichen Geschmack entscheiden. Einzig zu Energiesparfunktionen würden wir dir immer raten, da dir diese helfen deinen Stromverbrauch und damit die Kosten zu reduzieren.

Untertischgeräte im Vergleich

Kleinspeicher

Produktbild des Kleinspeichers AEG HUZ 5 Basis
Produktbild des Kleinspeichers Stiebel Eltron UFP 5 T
Produktbild des Kleinspeichers Stiebel Eltron SNU 5 SL
Produktbild des Kleinspeichers Clage S 5-U
Produktbild des Kleinspeichers AEG HUZ 10 ÖKO
Modell AEG
HUZ 5 Basis
Stiebel Eltron
UFP 5 T
Stiebel Eltron
SNU 5 SL
Clage
S 5-U
AEG
HUZ 10 ÖKO
Bewertung
Ø 4 bei 659 Bewertungen

Ø 4 bei 627 Bewertungen

Ø 3.9 bei 618 Bewertungen

Ø 4.8 bei 4 Bewertungen

Ø 4 bei 614 Bewertungen
Kategorie Kleinspeicher Kleinspeicher Kleinspeicher Kleinspeicher Kleinspeicher
Volumen 5 Liter 5 Liter 5 Liter 5 Liter 10 Liter
Leistung 2 kW 2 kW 2 kW 2 kW 2 kW
Aufheizzeit bis 65 °C 9 Minuten 9 Minuten 9 Minuten 10 Minuten 18 Minuten
Bereitschaftsenergieverbrauch 0,24 kWh / Tag 0,23 kWh / Tag 0,20 kWh / Tag 0,27 kWh / Tag 0,32 kWh / Tag
Max. Temperatur 35 - 85 °C 35 - 85 °C 35 - 85 °C 35 - 85 °C 35 - 85 °C
Energieklasse A A A A A
Max. Wassermenge 5 l/min 5 l/min 5 l/min 5 l/min 10 l/min
Montage untertisch untertisch untertisch untertisch untertisch
Armatur drucklos drucklos drucklos drucklos drucklos
Zapfstellen 1 1 1 1 1
Bedienung Drehregler Drehregler Drehregler Drehregler Drehregler
Display
Ecomodus
Preis
ab 54,90 €
gebraucht ab 16,56 €
ab 71,40 €
gebraucht ab 40,00 €
ab 117,99 €
gebraucht ab 30,00 €
ab 79,95 €
ab 236,87 €
Weitere Details
Weitere Details
Weitere Details
Weitere Details
Weitere Details

Durchlauferhitzer

Produktbild des Kompakt-Durchlauferhitzers Clage CEX-U
Produktbild des Kompakt-Durchlauferhitzers Stiebel Eltron DCE 11/13
Produktbild des Kleindurchlauferhitzers Clage MCX 7
Produktbild des Kleindurchlauferhitzers Stiebel Eltron DHM 4
Produktbild des Kleindurchlauferhitzers AEG MTH 440
Modell Clage
CEX-U
Stiebel Eltron
DCE 11/13
Clage
MCX 7
Stiebel Eltron
DHM 4
AEG
MTH 440
Bewertung
Ø 4.6 bei 37 Bewertungen

Ø 4.6 bei 116 Bewertungen

Ø 4.7 bei 12 Bewertungen

Ø 4 bei 83 Bewertungen

Ø 3.3 bei 129 Bewertungen
Typ elektronisch elektronisch elektronisch hydraulisch hydraulisch
Leistung 11 / 13,5 kW 11 / 13,5 kW 6,5 kW 4,4 kW 4,4 kW
Max. Temperatur 20 - 60 °C 20 - 60 °C ca. 45 °C Erhöhung um 23 - 35 °C Erhöhung um 23 - 35 °C
Energieklasse A A A A A
Max. Wassermenge 5 l/min 3,7 / 4,5 l/min 1,5 - 4 l/min 2,5 l/min 2,5 l/min
Montage untertisch untertisch untertisch untertisch unter- und übertisch
Armatur drucklos und druckfest drucklos und druckfest drucklos und druckfest drucklos und druckfest drucklos
Zapfstellen 1 - 2 1 - 2 1 1 1
Bedienung Tasten Drehregler Tasten keine keine
Display
Ecomodus
Temperaturspeicher
Verbrauchsanzeige
Fernbedienung
Verbrühschutz
Solargeeignet
Kindersicherung
Preis
ab 249,00 €
ab 223,99 €
ab 205,55 €
ab 136,90 €
ab 107,62 €
Weitere Details
Weitere Details
Weitere Details
Weitere Details
Weitere Details

Armaturen für Untertischgeräte – Das ist wichtig

Wenn du Armaturen für dein Untertischgerät suchst, musst du im Grunde genommen nur eine Sache beachten: Handelt es sich um ein druckloses oder um ein druckfestes Warmwassergerät?

Wenn du ein druckloses Untertischgerät besitzt, brauchst du eine Niederdruckarmatur mit drei Wasserschläuchen. Handelt es sich hingegen um ein druckfestes Warmwassergerät, ist eine Hochdruck-Armatur pflicht. Wähle deine Armatur also passend zum Untertischgerät beziehungsweise dein Austauschgerät passend zur bereits vorhandenen Armatur.

Kleinspeicher sind häufig drucklos, während Durchlauferhitzer meist druckfest gebaut sind. Darauf kannst du dich aber nicht verlassen. Daher solltest du immer in der Gerätebeschreibung oder in der Bedienungsanleitung nachsehen, um welche Variante es sich in deinem Fall handelt.

Fragen und Antworten

Was kostet ein Untertischgerät?

Einen Marken-Kleinspeicher kannst du bereits ab circa 60 Euro finden. Der Preis für Kleindurchlauferhitzer fängt bei um die 100 Euro an. Wer ein wirklich gutes Gerät möchte sollte für einen Kleinspeicher etwa 100 - 150 Euro und für einen Kleindurchlauferhitzer ungefähr 150 - 200 Euro einplanen.

Wie hoch ist der Stromverbrauch eines Untertischgerätes?

Die Höhe des Stromverbrauchs hängt von verschiedenen Aspekten ab. Zunächst einmal davon, ob es sich um einen Durchlauferhitzer oder einen Kleinspeicher handelt. Zudem aber auch von der Leistung des Gerätes beziehungsweise dessen Bereitschaftsenergieverbrauch. Weiter oben im Artikel erklären wir, wie sich der Stromverbrauch zusammensetzt und wie hoch er ist.

Muss der Vermieter das Untertischgerät in der Küche bereitstellen?

In der Regel ist der Vermieter nicht verpflichtet ein Untertischgerät für die Küche bereitzustellen. Nur wenn im Mietvertrag explizit festgehalten ist, dass der Vermieter für Warmwasser in der Küche sorgt, ist er verpflichtet ein Untertischgerät zu kaufen und montieren zu lassen. Ansonsten musst du als Mieter selbst ein solches Warmwassergerät kaufen und anbringen.

In unserem Artikel Durchlauferhitzer-Wissen für Mieter haben wir die Rechte und Pflichten von Mietern und Vermietern detailliert erläutert. Auch wenn es hier primär um Durchlauferhitzer geht, ist die Rechtslage bei Warmwasserspeichern dieselbe.

Deine Frage ist nicht dabei? Dann stell sie uns!


Hier scheint etwas nicht richtig zu funktionieren. Leider können wir deine Frage aktuell nicht entgegen nehmen. Bitte lade die Seite neu oder versuche es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal!

Richtig gute Frage!

Wir werden deine Frage hier oder in unseren FAQ beantworten. Schau doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei.

Bitte hab Verständnis, dass wir nur Fragen veröffentlichen können, die für alle relevant sind. Für eine persönliche Beratung fehlt uns leider die Zeit.